Eine Erklärung der IHK Würzburg-Schweinfurt (genauer: des Bezirksausschusses Schweinfurt) legt nahe, dass eine Wiederinbetriebnahme der Bahnlinie Schweinfurt-Gerolzhofen die Region nachhaltig stärken würde. Hierfür sollen die bestehenden Strecken in ganz Mainfranken genutzt werden, die Bahnlinie Schweinfurt-Gerolzhofen solle außerdem für den Personenverkehr ausgebaut werden. Auf Grundlage der Potenzialanalyse von Dr. Konrad Schliephake, die vom Förderverein Steigerwald-Express in Auftrag gegeben wurde, konnten 1229 Reisendenkilometer für den betreffenden Streckenabschnitt ermittelt werden. Die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geforderten 1000 Rkm würden bei einer Reaktivierung der Strecke somit gar um 229 Rkm übertroffen. Gestützt wird Schliephakes Analyse von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die die Analyse für objektiv und die Ergebnisse für plausibel und belastbar hält. Die IHK unterstützt deshalb eine weitere Untersuchung durch die BEG, die jedoch vom Landkreis in Auftrag gegeben werden muss.

 

IHK: Steigerwaldbahn würde Region stärken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.