In einer am 11. Juli 2018 veröffentlichten Pressemitteilung des Deutschen Bundestages wird das Mobilitätskonzept der Bayerischen Landesregierung bemängelt; insbesondere die fehlende Stärkung des ländlichen Raums wird kritisiert.  So würden Fördermittel in erster Linie Großstädten zufließen, während die Kosten für beispielsweise den Bau eines Park&Ride-Parkplatzes in Ebenhausen auf die Kommunen abgewälzt würden. Auch der bedarfsgerechte Ausbau von Verkehrsverbindungen nach Fulda oder die Reaktivierung der Steigerwaldbahn scheinen von Seiten der Landesregierung bis auf Weiteres nicht priorisiert zu werden.
Mobilitätskonzept lässt Stärkung des ländlichen Raums vermissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.