Der ehemalige Bahnhof Prichstenstadt in km 19,8


Die ehemalige Betriebsstelle lag am westlichen Ortsrand der romantischen Altstadt zwischen den Bahnübergängen der ST 2420 nach Wiesentheid und der ST 2260 nach Laub. Das Agenturgebäude wurde im Dezember 1983 abgerissen. Der Gütertarifpunkt wurde 1984 aufgelassen, das zweite Ladegleis, sowie das Kreuzungsgleis wurde zum Jahresende des selben Jahres zurückgebaut. Bis zum Abbau der Telegrafenleitung 2006 war ein Fernsprecherkasten genau an der Stelle des ehemaligen Agenturgebäudes vorzufinden.

 

 

 
  Die Besonderheit des kleinen Bahnhofs war die Ausstattung mit Lichtsignalen und elektrischen Weichen. Zu Testzwecken des damals neuen Stellwerktyps SpDrS60 wurden die beiden Weichen des Kreuzungsgleises und die Einfahrsignale in den 60ern auf neuesten technischen Stand umgebaut. Am Bahnhofsgebäude entstand ein Stellwerksanbau mit entsprechendem Stelltisch. Kaum 10 Jahre später, als der Bahnhof im Sommer 1976 zur unbesetzten Haltestelle degradiert wurde, war das Stellwerk auch wieder weg. 


 
 

Zur Streckenübersicht

 

Nächster Halt

 

Kitzingen

 

Etwashausen

 

Reubelshof

 

Großlangheim

 

Kleinlangheim

 

Feuerbach

 

Wiesentheid

 

Geesdorf

 

Prichsenstadt

 

Stadelschwarzach

 

Järkendorf

 

Lülsfeld

 

Frankenwinheim

 

Gerolzhofen

 

Alitzheim

 

Sulzheim

 

Grettstadt

 

Gochsheim

 

Sennfeld

 

Schweinfurt Hbf